12.06.2018

Nestwärme und große Freiheit

Waldkinder wurden Vogeleltern und erlebten Wildnistage

In diesem Frühling lernten die Waldkinder im Rahmen eines mehrmonatigen Vogelprojektes jede Menge über die gefiederten Freunde. Für alle war es ein großartiges Erlebnis mit vereinten Kräften, in Tag-, Nacht- und Wochenendschichten 20 kleine Eier im selbstgebauten Brutkasten im Kinderhaus auszubrüten. Nach 20 Tagen intensiven Brütens, bei dem auch die Eltern tatkräftig unterstützten, zeigten sich Risse in den Eiern und ein leises Piepen war zu hören. Unter den staunenden Blicken der Kinder erblickten sechs Hühner oder Hähne und drei kleine Enten das Licht der Welt: Alle Neune! Für zweieinhalb Wochen lebten die neun Freunde im Waldkindergarten und wurden von den Kindern liebevoll versorgt und gepflegt. Ganz genau wurde beobachtet, wie aus dem Flaum der Küken kleine Federn wuchsen und wie sie von einander lernten. Alle neun haben nun ein schönes neues Zuhause bei Waldkindergartenfamilien gefunden, denn genau wie die Waldkinder können sie leider nicht für immer im Kindergarten bleiben.

Nach so viel Behüten, Bemuttern und Beobachten hatten die Vorschulkinder auch wieder Sehnsucht danach, sich und ihre Kräfte, Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Natur zu erproben. Mit den warmen Tagen können nun die „Wildnistage“ wieder stattfinden, an denen die angehenden ABC-Schützen dem Kinderhaus den Rücken kehren und ganztags in den Wald aufbrechen.

Gut ausgerüstet machen sie sich morgens auf den Weg und suchen nach einem geeigneten Lagerplatz. Wurde dieser gefunden, beginnt der gemeinsame Aufbau. Planen werden gespannt um vor Regen und Sonne geschützt zu sein, Laub wird gesammelt um ein gemütliches Bett für die Mittagsruhe zu haben, Kräuter für das Mittagessen werden gesammelt und auch ein Toilettenplatz wird bestimmt. Die Vorschulkinder genießen ihre Wildnistage in vollen Zügen: die reichliche Zeit zum Erkunden und Entdecken des Waldes und seiner Bewohner, das leckere Mittagessen, die Mittagsruhe unter freiem Himmel und natürlich die viele frische Luft! Bei der Heimkehr am Nachmittag haben sie immer viel zu erzählen…