30.04.2018

Verrückt? Na und!

Präventionsworkshop in der WG für unbegleitete minderjährige Geflüchtete

Am Donnerstag, dem 05.04.2018 fand in unserer WG für unbegleitete minderjährige Geflüchtete bereits zum zweiten Mal der Workshop „Verrückt? Na und!“ des Vereins „Irrsinnig Menschlich e.V.“ statt. Der Leipziger Verein bietet seit über 15 Jahren Präventionsprogramme zum Themenkomplex „psychische Gesundheit“ für junge Menschen in Schule, Hochschule und Unternehmen an. Für das Angebot "Verrückt - na und?!" konnte „Irrsinnig Menschlich e.V.“ die Barmer als bundesweiten Präsentionspartner gewinnen.

Den beiden Referentinnen gelang es sehr schnell, ein Klima zu schaffen, in dem sich die Jugendlichen ganz selbstverständlich über die großen und kleinen Fragen zur seelischen Gesundheit austauschen konnten. Ziel dabei war es, Offenheit und ein Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen und damit verbundene Ängste und Vorurteile zu verringern.

Die Jugendlichen konnten sich mit dem Thema „Was bedeutet es, ein Teenager zu sein?“ beschäftigen. Dabei sprachen sie darüber, was ihnen in ihrem Alltag Probleme und Sorgen bereitet und wie sie sich in solchen Situationen selbst helfen können. Das Projekt wurde von den Jugendlichen begeistert angenommen. In einer anschließenden Reflexionsrunde wurde außerdem ersichtlich, wie viel Stärke und Rückhalt es den Jugendlichen in diesem Fall gegeben hat, mit externen Expertinnen über ihre momentane Lebenssituation zu sprechen. Wir freuten uns darüber hinaus über das gute Feedback der Angebotsleiterinnen, welche sehr positiv überrascht waren über die Offenheit und das hohe Mitteilungsbedürfnis der Jugendlichen – trotz bestehender Sprachbarriere.

Dieses Angebot konnte nicht aus Mitteln der Jugendhilfe finanziert werden.
Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die großzügigen Spenden, die dieses Workshop-Angebot in unserer WG ermöglicht haben.