Pädagogisch-therapeutische Wohngruppe Priestewitz "Hof Dallwitz"

Dieses Angebot zur Erziehungshilfe richtet sich an junge Menschen mit einem erheblichen Mangel an emotionaler Zuwendung, defizitärer Normorientierung, ohne Ausbildung und Arbeit und dient der Reintegration, einer sozial konformen Persönlichkeitsbildung bzw. der Nachsorge im Anschluss an eine stationäre Behandlung. In Krisensituationen stehen externe Wohnsettings zur Intervention mit Klausurcharakter zur Verfügung.

Zielgruppe: Jugendliche ab 14 bis zu einem Alter von 21 Jahren, mit dissozialen Persönlichkeitsstrukturen und delinquenten Verhaltensweisen ggf. auch mit psychischen Erkrankungen (Neurosen, Schizophrenien, Borderline, Phobien), missbräuchlichem Verhalten (Alkohol- und Drogenkonsum, Spielsucht etc.), Suchtkranke; auch mit Doppeldiagnose.

Ziel: Überwindung sozialer Desintegration, Persönlichkeitsbildung, Klärung und Entwicklung von schulischen und beruflichen Perspektiven, Gewährleistung eines cleanen, suchtmittelfreien Lebens, Unterstützung beim Aufbau von individuellen Netzwerken.

Inhalte:

  • intensive sozialpädagogische, therapeutische und psychologische Betreuung in 3 Phasen mit individuellem Belohnungssystem
  • Zur Entwicklung des Körper- und Selbstwertgefühls wird der körperlichen Betätigung großer Raum eingeräumt. Durch Tätigkeiten im Garten- und Landschaftsbau, in der Holzwerkstatt und bei sportlichen Aktivitäten, auch im erlebnispädagogischen Bereich werden den jungen Menschen solche Erfolgserlebnisse organisiert, die für die Integration in gesellschaftliche Strukturen hilfreich sind. Intern steht dabei eine landwirtschaftliche Nutzfläche von 15.000 m² mit Garten und Scheune zur Verfügung.
  • Im Rahmen von Projektunterricht erfolgt: Konzentrationstraining, Training der Feinmotorik, Förderung des Selbstwertes durch Kreativität und Interaktion, Schulmotivation, Wissensvermittlung in den Kernfächern (Mathematik, Deutsch, Englisch, Physik, Biologie und Chemie).
  • Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Teilnahme am "Virtuellen Klassenzimmer", einer internetgestützten schulnahen Begleitung in Form einer individuellen pädagogischen Lernförderung, mit dem Ziel, einen Schulabschluss oder die Reintegration in einen Klassenverband zu erreichen.
  • In speziellen suchttherapeutischen Behandlungseinheiten (Gruppen- und Einzelsitzungen) wird den Jugendlichen Wissen über Wirkung und Folgen von Suchtmittelkonsum vermittelt, ihr Suchtverständnis entwickelt und Lösungsstrategien für die Bewältigung von Krisen erarbeitet um damit den jungen Menschen Hilfestellung für eine Entscheidung für ein suchtmittelfreies Leben zu geben. Es erfolgen regelmäßig unangekündigte Drogen- und Alkoholkontrollen.
  • Zur Entwicklung von Selbst- und Eigenständigkeit werden die Jugendlichen in der Führung eines Haushaltes mit den dazu gehörenden Fähigkeiten und Fertigkeiten geschult und trainiert.
  • Die Reflexion der Erfüllung der Tagesaufgaben, die Art der Konfliktbewältigung und die Anwendung neuer Bewältigungsstrategien sind ständiger Bestandteil der abendlich stattfindenden Tagesreflektion. Entsprechend der erreichten positiven Bewertungen können die dafür erhaltenen Punkte in Belohnungen umgewandelt werden.
  • Parallel zur Betreuung der jungen Menschen in der Wohngruppe erhalten die Eltern/Angehörigen ein Angebot zur gemeinsamen Arbeit. Damit soll es ihnen ermöglicht werden, die Probleme ihrer Kinder zu verstehen und sich einen solchen Umgang mit ihnen zu erarbeiten, der einen erfolgreichen Kontakt wieder ermöglichen kann.

Kapazität: 9 Plätze (m/w)

Dauer: 18 Monate, in drei Betreuungsphasen mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen gegliedert

Kontakt:
Wohngruppe Priestewitz ( Hof Dallwitz )
Nauleiser Str. 5, 01561 Priestewitz OT Dallwitz
Telefon: 0352 49 / 79 62 67
Telefax: 0352 49 / 79 62 68
E-Mail: hof-dallwitz@rasop.de