Tagesgruppen zur Resilienzförderung

Der Bahnhof Niedersedlitz beherbergt ab Frühjahr 2015 Angebote für Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien im Rahmen eines auf Resilienzförderung ausgerichteten Gesamtkonzeptes.

Die pädagogisch-therapeutische Betreuung der Kinder und Jugendlichen in den Tagesgruppen betont systemische und entwicklungsbezogene Aspekte, mit dem Schwerpunkt, die Ressourcen und Kompetenzen der Kinder- und Jugendlichen zu stärken. Der klar strukturierte Gruppenalltag bietet den Kindern und Jugendlichen einen sicheren Lern- und Erfahrungsort, in dem sie sich vom Familiengeheimnis  Sucht freimachen können. Durch unsere kreativen pädagogischen Angebote (Zirkuspädagogik, Kreativwerkstatt) erleben und gestalten die Kinder und Jugendlichen aktiv und sinnvoll ihre Nachmittage und können sich in diesem Rahmen bedürfnis- und altersgerecht entwickeln.

Die Tagesgruppen sind ein teilstationäres Angebot nach § 32 und § 32 i.V.m. § 35 a, SGB VIII. Dieses Konzept ermöglicht die enge Zusammenarbeit mit den Familien und Schulen der betroffenen Kinder. Den Familien steht ein interdisziplinäres Team aus Sozialpädagog_innen, Erzieher_innen, einer Psychologin und einer Zirkuspädagogin zur Verfügung.


Zielgruppe: Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien
im Alter von 6 -14 Jahren und deren Familien

Ziel: Resilienzförderung

Resilienz meint die Fähigkeit, Krisen im Leben durch persönliche und soziale Ressourcen zu überstehen und als Chance für Entwicklung zu nutzen. Resilienz kann auch als psychische Widerstandsfähigkeit bezeichnet werden. Kinder aus suchtbelasteten Familien haben ein geringeres Risiko, eine eigene Suchterkrankung oder psychische Störung zu entwickeln, wenn u.a. folgende Resilienzfaktoren gefördert werden:

  • Einsicht: Wissen und Wahrhaben des Themas „Sucht“ in der Familie
  • Unabhängigkeit: Fähigkeit der Abgrenzung von den Eltern (emotional und räumlich), besonders in Krisensituationen
  • Beziehungen: Entwicklung stabiler Beziehungen und eines sozialen Netzwerkes
  • Initiative: Hilflosigkeit überwinden, Verhaltensstrategien und Selbstwirksamkeit entwickeln
  • Kreativität: künstlerische Ausdrucksform, z.B. um innere Konflikte darzustellen
  • Humor: Art der Kreativität, die hilft, sich abzugrenzen
  • Moral: Entwicklung eines familienunabhängigen Wertesystems
  • Kohärenzsinn: ein tiefes Gefühl des Vertrauens durch das Erleben von Sinnhaftigkeit, Handhabbarkeit und Verstehbarkeit der eigenen Existenz

Ziel unserer pädagogischen und therapeutischen Arbeit ist es, auf vielfältige Weise die Resilienz der Kinder und Jugendlichen aus suchtbelasteten Familien zu stärken. Ein wichtiger Aspekt der Hilfe ist die Mitwirkung der Eltern, so dass die Situation der betroffenen Familien nachhaltig verbessert werden kann.

 

Inhalte

  • klar strukturierter Gruppenalltag und gemeinsame Mahlzeiten
  • bedarfsgerechte Unterstützung in schulischen Belangen und bei der Erledigung von Hausaufgaben
  • Kreativ- und Freizeitangebote
  • Zirkuspädagogik
  • Werk- und Bastelangebote
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • bei Bedarf Hol- und Bringdienst

Besondere Leistungen im Rahmen der Resilienzförderung:

  • individuelle Förderung und Entwicklungsbegleitung der Kinder
  • pädagogisch-therapeutisches Programm zur Resilienzentwicklung in mehreren Modulen
  • wöchentlicher Familiennachmittag mit dem Ziel, die positive Eltern-Kind-Interaktion zu fördern
  • therapeutische und psychologische Elternarbeit um individuelle Erziehungsbedarfe und familiendynamische Prozesse zu besprechen
  • Elterngruppentraining zum Austausch mit anderen Eltern in ähnlichen Lebenslagen, sowie zur ressourcenorientierten Veränderung der familiären Situation und zum  Netzwerkaufbau
  • aufsuchende Elternarbeit
  • enge Kooperation mit den Angeboten der sozialpädagogischen Familienhilfe in suchtbelasteten Familien

Kapazität: 12 Plätze in 2 Gruppen

Dauer: 12 bis 24 Monate

Kontakt:

Alter Bahnhof Niedersedlitz
Bahnhofstraße 21, 01259 Dresden
Telefon: 0351 / 831 49 43 (Geschäftsstelle)
Telefax: 0351 / 831 49 44 (Geschäftsstelle)
E-Mail: tagesgruppe@rasop.de