29.09.2017

Jobangebot: Pädagogische Mitarbeit für Beschulung Jugendwohngruppe

Wir suchen eine_n Mitarbeiter_in für die pädagogische Begleitung unseres Beschulungsangebotes in unseren stationären Jugendwohngruppen. Unser Angebot richtet sich dabei an Jugendliche und junge Erwachsene, welche aufgrund von besonderen Entwicklungsschwierigkeiten und eines flankierenden Suchtmittelmissbrauchs bzw. einer vorliegenden Suchtmittelabhängigkeit ein klar strukturiertes Betreuungsangebot außerhalb großstädtischer Bezüge benötigen.

Wir bieten vor Ort zur individuellen pädagogischen Lernförderung eine Beschulung im Rahmen des Angebotes „Virtuelles Klassenzimmer“ in Zusammenarbeit mit der Gotthilf-Vollert-Schule und „Mutpol“, einer Einrichtung der Diakonischen Jugendhilfe Tuttlingen e.V. an. Die Schüler_innen sind i.d.R. zwischen 15 und 18 Jahren alt und arbeiten in Kleingruppen.
Neben Ihrer Tätigkeit im Rahmen der Beschulung sind Sie intergiert in unser pädagogisch-therapeutisches Team.
Arbeitserfahrung im Bereich der stationären Jugendhilfe ist gewünscht, aber keine Bedingung. Die Einarbeitung in dieses anspruchsvolle Arbeitsfeld erfolgt über eine intensive fachliche Begleitung durch ein erfahrenes Team und Supervision.

Arbeitsort: b. Großenhain / b. Pulsnitz

Beginn der Tätigkeit: schnellstmöglich

Anzahl offener Stellen:
1 Stelle

Arbeitszeit: Teilzeit - flexibel, 30 Wochenstunden


Befristetes Arbeitsverhältnis für 12 Monate, eine spätere Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ist möglich.

Anforderungen an den Bewerber

Berufsausbildung/ Studium: abgeschlossenes Lehramtsstudium oder vergleichbare Qualifikation

Aufgrund der Lage und Verkehrsanbindung der Wohngruppen sind Führerschein und PKW von nöten. Fahrtkostenerstattung möglich!


Rückfragen und Bewerbungen per E-Mail oder schriftlich an:


Radebeuler Sozialprojekte gGmbH
Herr Mann
Leipziger Straße 26
01127 Dresden

Telefonnummer: (3 51) 8 31 49 43
Faxnummer: (3 51) 8 31 49 44

E-Mail info@rasop.de

Geforderte Anlagen: Lebenslauf, Zeugnisse

Wichtige Information: Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter und ausreichend frankierter Freiumschlag beigefügt ist. Grundsätzlich werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens alle Bewerbungsunterlagen datenschutzgerecht vernichtet.
Auch Vorstellungskosten können leider nicht übernommen werden.