Interkulturelle Familienhilfe

Die Interkulturelle Familienhilfe ist ein neues Angebot, das wir seit September 2016 in unsere Hilfen aufnehmen konnten. Umfangreiche Ressourcen, die wir im Bereich der ambulanten Flüchtlingssozialarbeit aufbauen konnten, werden verknüpft mit Wissen und langjährigen Erfahrungen im Bereich der Jugend- und Familienhilfe.

Zielgruppe: Dieses Angebot wendet sich an Familien mit Migrationshintergrund, die durch Sprach- oder Verständnisbarrieren sowie möglicherweise traumatische Brüche in ihrer Biografie (Heimatverlust, z.T. Verlust bestehender sozialer familiärer und beruflicher Netzwerke) und die damit einhergehenden Erfahrungen wie soziale Ausgrenzung und Diskriminierung in Krisensituationen besonders belastet sind.

Ziel: Die interkulturelle Familienhilfe zielt darauf ab, die oben beschriebenen Barrieren zu überwinden und die Exklusion aus der Aufnahmegesellschaft zu verhindern oder rückgängig zu machen, um die Bewältigung des Alltags und insbesondere eine angemessene Versorgung, Betreuung und Erziehung der Kinder zu gewährleisten.

Inhalte:

  • Vermittlung von Orientierungshilfen (z.B. gesellschaftliche Grundregeln und Gesetzlichkeiten)
  • Unterstützung bei der Sicherung und Befähigung zur selbständigen Inanspruchnahme von Leistungen
  • Vermittlung von Rechten und Pflichten gegenüber Behörden
  • regelmäßige Kontakttermine im Haushalt der Familie
  • Vernetzung und Vermittlung in professionelle Netzwerke
  • Zusammenarbeit mit wichtigen Personen aus dem privaten Netzwerk
  • Beratung in erzieherischen Fragen (Wertevermittlung, gewaltfreie Erziehung, gesundheitliche Versorgung, kognitive und emotionale Versorgung
  • Aufklärung über Inhalte der Rechte und Pflichten der elterlichen Sorge
  • Begleitung der Bearbeitung von Traumatisierungen, rassistischen und anderen Gewalterfahrungen, bei weiteren psychischen Problemen
  • Entwicklung und Aktivierung von Kompetenzen zur Selbsthilfe

Besondere Leistungen:

  • Angebot der Mediation bei familiären Spannungen
  • Individuelle Angebote zur Entwicklung des persönlichen Potentials im Rahmen von Gruppenangeboten und einer Resilienzdiagnostik für Kinder von 6-12 Jahren
  • Möglichkeit der Teilnahme an kulturellen und erlebnispädagogischen Gruppenveranstaltungen des Trägers
  • Leistungserbringer führt Drogen- und Alkoholtests durch

Dauer: mindestens 1 Jahr

Kontakt:
Fambus interkulturell
Freiberger Straße 124,
01159 Dresden
0351 / 821 276 61
0351 / 821 276 63
fambus-interkulturell@rasop.de