Eingliederungshilfe für junge Familien

Unter dem Dach der L26 bieten wir jungen Vätern und Müttern mit ihren Kindern ein sozialpädagogisch betreutes Familienwohnen in einer cleanen Schutzzone an. Schwerpunkt dieser Verbindung von sozialpädagogischer Betreuung und Wiedereingliederungshilfe sind Persönlichkeitsentwicklung, insbesondere mit Blick auf die individuelle Kompetenzentwicklung als Eltern, Festigung und Gestaltung familiärer und gesellschaftlicher Beziehungen sowie der Umgang mit der Suchterkrankung.

Zielgruppe: Väter oder Mütter nach einer erfolgreich abgeschlossenen Entzugsbehandlung mit ihren Kindern.

Ziel: Eigenverantwortliches, cleanes Leben im eigenen Wohnraum mit den Kindern. Eingliederung in gesellschaftliches Leben und in das Arbeitsleben.

Inhalte:

  • Festigung des Therapieerfolges, Umgang mit der Suchterkrankung
  • Sicherung des Kindeswohls
  • Sicherung des Lebensunterhalts der Familie
  • Aufbau und Festigung einer Alltagsstruktur
  • Strukturierung privater und professioneller Netzwerke
  • Freizeitplanung u.a. durch Angebote des Trägers
  • Auf- und Ausbau sozialer Kompetenzen
  • Erreichen bzw. Steigerung der physischen und psychischen Leistungsfähigkeit
  • Unterstützung bei Erziehungsproblemen
  • Entwicklung von Erziehungskompetenzen
  • Festigung der Familienbeziehungen
  • Suche nach eigenem Wohnraum in der Ablösephase (bei Im-Haus-Betreuung)
  • Nachbetreuung im eigenen Wohnraum

Dauer: ca 1,5 Jahre

Infos Aufnahmeanfrage: der Weg zu uns

Kontakt:
Eingliederungshilfe für junge Familien
Leipziger Straße 26, 01127 Dresden
Telefon: 0351 / 831 46 52
Telefax: 0351 / 831 49 44
E-Mail: l26@rasop.de