Ambulante Betreuung von wohnungslosen Menschen

Dieses Angebot richtet sich an wohnungslose Menschen, die in den Übergangswohnheimen der Stadt Dresden untergebracht sind und die zum Finden einer geeigneten Wohnform und zur Strukturierung der dazu nötigen Handlungsschritte Unterstützung benötigen. Die Betreuung erfolgt in den Übergangswohnheimen, auf Ämtern, Behörden oder in unseren Büroräumen.

Grundlage der Betreuung ist die Unterbringung in einem Übergangswohnheim und die formlose Beantragung beim Sozialamt in der Abteilung „Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten“ im Bereich Wohnungsnotfälle.

Die Hilfe ist in verschiedene Phasen untergliedert, deren Dauer mit dem Sozialamt als Kostenträger vereinbart wurde.

Optional besteht die Möglichkeit eine Soforthilfe mit einem Stundenumfang von 12 Stunden, um besonders dringende Anliegen bearbeiten zu können.

Grundsätzlich gibt es eine Clearingphase, in der die einzelnen Ziele der Hilfe gemeinsam erarbeitet werden.
In den folgenden sozialpädagogischen Interventionsphasen, die jeweils bis zu 9 Monaten dauern können, werden die Ziele gemeinsam mit den Klient_innen bearbeitet. Ein Hauptziel ist ein eigenständigen Leben in eigenem Wohnraum.
Falls dies nicht ausführbar ist, wird eine andere Form der Unterbringung angestrebt.

Handlungsweise: Die Mitarbeiter_innen der Radebeuler Sozialprojekte gGmbH stehen den Wohnungslosen unterstützend zur Seite und begleiten sie bei der Rückkehr in ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben.

Übergeordnetes Ziel: Eingliederung ins gesellschaftliche Leben sowie in Ausbildung bzw. Arbeit, Perspektivsicherung, Training sozialer Kompetenzen, Sicherstellung von eigenem Wohnraum. 

Inhalte:

  • Aufbau von tragfähigen sozialen Beziehungen, Schaffung von sozialen Netzwerken
  • Erlernen des Umgangs mit Geld, Hilfen bei möglicherweise erforderlicher Schuldenregulierung
  • Hilfen beim Umgang mit Behörden und bei der Beschaffung von fehlenden Papieren und Unterlagen
  • Hilfen bei der Arbeits-/ Ausbildungsvermittlung
  • Hilfen bei der Gesundheitspflege und -vorsorge
  • ggf. Vermittlung zu Ärzt_innen oder Therapeut_innen
  • Freizeitgestaltung, Vermittlung in geeignete Einrichtungen bzw. Vereine
  • Konfliktbewältigung / Lösungsstrategien für individuelle Probleme
  • Hilfen bei der Beschaffung von eigenem Wohnraum

Kapazität: entsprechend des Betreuungsumfangs der ambulanten Hilfen im Rahmen der Arbeitskapazität der Mitarbeiter_innen.

Dauer: 6-9 Monate pro Interventionsphase. Bis zu drei Phasen möglich

Kontakt:
Ambulante Betreuung von wohnungslosen Menschen
Schillingstraße 7, 01157 Dresden
Tel. 0351  / 420 78 31
Fax. 0351 / 420 78 25

E-Mail: wohnungslose@rasop.de